05.01.2021

0 comments

Heute war ich richtig schockiert. Eine Tatsache, die mir aufgrund meiner Empathyconomics®-Kenntnisse bereits bewusst war, wurde mir trotzdem heute nochmal so richtig vor Augen geführt. Beim Empathyconomics®-Gedanken geht es darum, dass wir alle zusammen wachsen können, ohne das Erleiden von Verlusten. Auch Ressourcenschonung und Leichtigkeit bilden die Basis dafür. Genau das Gegenteil habe ich heute wieder erfahren dürfen. 

Ich bin ein begeisterter Harry Potter Fan und habe auch das Online-Handspiel dazu für mich entdeckt. Es macht wirklich Spaß. Dabei gibt es auch so kleine Games / Wettbewerbe zwischendurch, die ich zwar mitmache, aber es nicht bewusst darauf anlege, wirklich zu "gewinnen", da mir dafür die Zeit auch zu schade ist. In den Tagen zwischen den Feiertagen habe ich mich doch daran gewagt, um es einmal gesehen zu haben. Am Ende war ich schockiert und gleichzeitig wurde mir wieder bewusst, was wir uns tagtäglich im Business bzw. im Berufsumfeld antun.

Aber zur Story: es gibt mehrere Punkte, die man alle im Spiel durch das Erledigen von Aufgaben erreichen kann. Dafür bekommt man Punkte. Erreicht man mit diesen Punkten noch ein bestimmtes Muster auf dem quadratischen Feld, in dem sie angeordnet sind, bekommt man weitere Bonuspunkte. Sobald ein Muster fertig ist, kann man wieder erneut Punkte sammeln Je nachdem, wie viele Durchläuft man schafft, um so mehr Punkte kann man erreichen. Derjenige, der nach Ablauf der Zeit die meisten Punkte hat, hat gewonnen. Soweit so gut, und ein ganz normaler Vorgang, der für unsere normale Realität nichts besonderes ist. 

Doch nach diesem Mini-Spiel, wo ich es darauf angelegt hatte, zu gewinnen, hatte ich noch nie so viel verloren. 

Wenn ich auf meine Weise spiele, fliesst Energie in alle Bereiche in aufgewogenem Zustand. Die Fähigkeiten steigen dabei, die Freundschaftspunkte, Edelsteine, die man als zusätzliche Belohnungen bekommt und noch vieles mehr. Alles fliesst und wächst. Der Fokus nur auf das eine, was sich über alles andere gestellt hatte in dem Moment bzw. in dem "Spielzeitraum", hat mir zwar den Sieg gebracht, aber alles andere habe ich um das Vielfache verloren. Meine Ressourcen waren aufgebraucht, ich musste Ressourcen einsetzen um andere Ressourcen zu bekommen, ich musste alles zeitlich genau taktieren, um den bestmöglichen Nutzen daraus zu ziehen. Das war anstrengend, hat mich Schlaf und sehr viele meiner bereits verdienten Ressourcen gekostet. Mein Ziel hatte ich erreicht, nur zu welchem Preis.

Und dann wurde es mir nochmal bewusst. Wir gehen tagtäglich so mit uns selbst und unserem Berufsleben, unserem Business um. Wir setzen sehr oft alles auf eine Karte, ein Ziel, ein Thema, das unbedingt sein soll, und lassen alles andere außen vor, bzw. alles andere muss sich dem einen unterordnen.

Dabei gibt es keine "Gewinner" sondern nur Verlierer:

  • Ressourcen, die es unnötig kostet
  • Bedarfe der Beteiligten Personen, die nicht zum Ausdruck kommen können
  • Zeit, die man sich selbst und/oder seiner Familie raubt
  • Leben, dass man nicht lebt bzw. "vermeintlich" lebt

Ich bin richtig froh, aus diesem "Dunstkreis" raus zu sein. Es hat mich wirklich erschreckt, es mit Abstand und bewusstem Wahrnehmen nochmals zu sehen, wie schlimm wir mit uns selbst und anderen umgehen und vor allem, wie selbstverständlich wir das machen, weil "es halt so ist". Wie oft höre ich, dass es falsch ist und trotzdem geht jeder wieder in dieses Hamsterrad zurück...

About the Author

Follow me


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}